vPlaner 2 ist fertig

vPlaner 2

Nach über 8 Jahren, in denen der vPlaner 1 nun schon an vielen Schulen erfolgreich zum Einsatz kommt, erscheint nun die Hauptversion 2 des beliebten und hilfreichen Planungstools für Prüfungen.

Was sind die Neuerungen in der Hauptversion 2?

An der Oberfläche gab es nur wenige Änderungen, “unter der Haube” ist einiges geschehen:

  • Die Stabilität wurde deutlich erhöht.
  • Der Datenbankzugriff wurde verändert und sollte speziell auf alten und langsamen Systemen eine Leistungssteigerung erzielen.
  • Es wurden neue Funktionen eingebaut:
    • Sie können nun bei der Ersteinrichtung falsch angelegte Daten oder Informationen gleich wieder löschen und erneut anlegen oder importieren.
    • Sie können nun gewisse Rahmendaten aus einer alten Datenbank übernehmen.
  • Es erfolgte eine Bereinigung des Codes sowie ein Code-Review der wichtigen Funktionen.
  • Natürlich wurden auch einige Fehler beseitigt, die sich in den Code eingeschlichen hatten.

Mit der Veröffentlichung von Hauptversion 2 wird der Support von Version 1 eingestellt und das Lizenzmodell geändert. Eine Lizenz des vPlaners ist nun nur noch für ein Schuljahr gültig, für das Folgejahr muss eine Upgrade-Gebühr entrichtet werden. Schulen, die bereits eine Lizenz besitzen, müssen keine Grundgebühr für den vPlaner 2 bezahlen, sondern nur die Upgrade-Gebühr.

Weiterhin gibt es jetzt nur noch eine Version des vPlaners. Da die NE-Version (also die netzwerkfähige Version des vPlaners) an zu wenig Schulen Einsatz fand, wurde diese Fähigkeit nicht mehr in den vPlaner 2 übernommen. Der Pflegeaufwand für zwei Version ist einfach zu hoch und fehleranfällig.

Schulen können aber nach wie vor den vPlaner 1 in der SE- oder NE-Version verwenden und diese werden auch weiterhin mit Softwareupdates (Bugfixes) versorgt, jedoch werden keine neuen Funktionen mehr implementiert.